Maryam Akhondy’s Paaz

Beschreibung:

Auch wenn die gesungenen Texte persische sind: Die Musik von „Paaz“ klingt international, ist voller jazziger Grooves und angereichert mit unterschiedlichsten weltmusikalischen Klangfarben. Maryam Akhondy, die iranische Sängerin, hat für das Projekt vier brillante junge Instrumentalisten um sich versammelt. Mit diesen schafft sie sich ein neues Experimentierfeld jenseits der traditionellen persischen Musik, in der die Künstlerin eigentlich verortet ist.

Den Kern des Programms bilden Eigenkompositionen der Band und großartige Chansons aus der Hochzeit des iranischen Radios zwischen 1940 und 1970. Die gießen Maryam Akhondy und ihre Band allerdings in eine frische musikalische Form, in der sich nicht nur Spuren von Jazz und europäischer Klassik wiederfinden, sondern auch hörbare Bezüge zur ursprünglichen Heimat der beteiligten Musiker, deren kulturelle Wurzeln in Iran, Israel, Chile und Deutschland fußen.

Über den auf der CD „Live at WDR“ veröffentlichten Mittschnitts eines Konzerts im Kleinen Sendesaal des WDR – schrieb Benno Bartsch in der Fachzeitschrift JAZZ PODIUM: „Die Art und Weise, wie Akhondy Elemente des Jazz in ihre Musik integriert, ist wirklich überzeugend. (…) Die kompositorischen Beiträge des Pianisten ebenfalls. Und mitreißend, ausdrucksvoll, ergreifend ist der Gesang der Akhondy. Sie bringt mühelos die emotionalen Saiten des Hörers zum Mitschwingen.“

Dass sich Musiker aus solch unterschiedlichen Nationen gefunden haben, ist ein Zufall, der sich ohne die musikalische Breite der Kölner Szene nicht ergeben hätte. Gleichwohl ist die Band, wie sie sich auf der Bühne präsentiert, auch ein Statement: für kulturelle Vielfalt und künstlerische Offenheit über musikalische Genres und im Politischen verhaftetes Denken hinweg. Im Programmheft des oben erwähnten WDR-Konzerts ist deshalb von der Bandleaderin auch als „überzeugende Künstlerpersönlichkeit“ die Rede. Sie sei „eine von denen, die ihr ganzes Leben der Verbesserung des Verhältnisses und der Verständigung zwischen den Kulturen gewidmet haben. (…) Ihr Projekt PAAZ verbindet friedensstiftend und phonetisch Persisches und Jazz.“

Besetzung: Maryam Akhondy (Gesang), Itai Sobol (Klavier), Johann Peter Taferner (Klarinette), Patricio Banda (Kontrabass), Simon Tressin (Darbuka, Daf)

Genre(s): Chanson/Weltmusik/Jazz

Besetzung: Band

Instrumente: Gesang, Klavier, Klarinette, Kontrabass, Daf/Darbuka

Genre: Weltmusik

Chanson, Jazz

Veranstaltungen: Konzert, Open-Air

Musikalische Einflüssen: Europa, Mittelost

Iranische Chansons, Europäische Musik von Jazz bis Klassik

Orte: Außerhalb NRW, Bergisches Land, Münsterland, Niederrhein (Mönchengladbach/Neuss/Duisburg), Ostwestfalen-Lippe, Region Aachen, Rheinschiene (Düsseldorf/Köln/Bonn), Ruhrgebiet, Sauerland, Südwestfalen

KontaktDaten

Email: persischemusik@web.de

Telefon: 0049 (0)174 967 84 37

Website: http://www.maryamakhondy.com